Snickers hat den richtigen Moment gefunden, um hungrige Hörer auf Spotify zu erreichen

„Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“ – seit Jahren erinnert Snickers die Welt an diese Wahrheit. Denn wenn Menschen Hunger bekommen, verhalten sie sich anders. Und wenn sich Menschen anders verhalten, hören sie auch andere Musik.

Und hier kommt Spotify in Spiel. Snickers hatte den Verdacht, dass hungrige Hörer Songs streamen, die nicht zu ihrem üblichen Musikgeschmack passen. Ein überzeugter Hip-Hop-Fan hört plötzlich Classic Rock? Der muss am Verhungern sein. Eine eingefleischte Pop-Liebhaberin wechselt auf einmal zu Ambient Instrumentals? Sie braucht eindeutig einen Snack. Snickers hat sich mit Spotify zusammengetan, um diese Momente, wenn der Musikgeschmack eines Hörers stark von seinen üblichen Stilrichtungen abweicht, zu identifizieren. Und dann erinnern wir ihn natürlich daran, sich ein Snickers zu schnappen.

Diese „Hunger Spotter“-Kampagne nutzt die einzigartige Streaming Intelligence von Spotify: unsere einmaligen Einblicke in die Stimmungen, Launen, Vorlieben und Gewohnheiten unserer Nutzer. Wir verstehen Menschen anhand ihrer Musik. So konnten wir Hörer in drei Kategorien einteilen: Grime, Pop und Rock. Wenn ein Fan einer dieser Genres zu einer völlig anderen Musikrichtung wechselte, haben wir ihm die folgende Audio-Anzeige vorgesetzt: „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist.“

Und da wir genau wussten, welche Musik der Hörer wirklich mochte, passten die Anzeigen zu seinem bevorzugten Genre. So erhielten Grime-Fans zum Beispiel einen eigenen Grime-Titel, in dem ihr plötzlicher Stilwechsel Thema war, sowie einen Link zu einer Grime-Playlist, mit der sie wieder ihre eigentliche Lieblingsmusik hören konnten.

Nachdem Snickers seine Botschaft jahrelang in Newsfeeds, im Fernsehen und in der Zeitung beworben hatte, verwendeten sie nun zum ersten Mal ein reines Audio-Format. Und das Ganze hat sich gelohnt.

Snickers nutzte die einzigartige Fähigkeit von Spotify, Hörer in Echtzeit zu verstehen und ihnen basierend auf ihrem Musikgeschmack personalisierte Inhalte zu präsentieren. So konnte die Marke ihre Botschaft auf völlig neue Art und Weise gestalten — schließlich haben wir alle ein hungriges Herz.